Deutsche sind ein Volk von Erben

Deutsche sind ein Volk von Erben.

Mit 32 Prozent gibt es fast genau ein drittel aller Bundesbürger an, schon mindestens einmal geerbt zu haben. Weitere 23 Prozent gehen zudem von einer künftigen Erbschaft aus, die größtenteils schon in den kommenden zehn bis 20 Jahren erwartet wird. Frauen erben öfter als Männer. Und eine Mehrheit der deutschen lehnt die Erhebung von Erbschaftssteuern grundsätzlich ab. Dies sind Kernergebnisse einer ersten bundesweit repräsentative Studie der Postbank zum Thema ERBSCHAFTEN INEUTSCHLAND.

Das gilt natürlich auch für Häuser Wuppertal und Wohnungen Wuppertal.

Aus diesen Daten ergibt sich, dass in Ost- und Westdeutschland bislang zwar annähernd gleich häufig geerbt wird. Jedoch ist der Umfang der einzelnen Erbschaften in Westdeutschland deutlich größer. So beträgt im Osten zu 61 Prozent der Wert eines Erbes weniger als 25.00,00 Euro. Im Westen sind es 45 Prozent aller Fälle.
Dagegen haben hier 19 Prozent aller Erbschaften einen wert von mehr als 100.00,00 Euro.

Im Osten ist dies nur bei knapp drei Prozent der Fall. – also sechs mal seltener. Unterschiede ergeben sich auch zischen Männern und Frauen. So erben mit einem Anteil von 35 Prozent deutlich häufiger als Männer, wo der Wert bei 29 Prozent liegt. Zudem sind Frauen auch öfter Alleinerben als Männer, was mit ihrer höheren Lebenserwartung zusammenhängt.

Erben verkaufen die geerbten Immobilien meist..

Drei Viertel aller heutigen Erben in Deutschland haben von Ihren Eltern geerbt, von Groß- oder Ur-Großeltern knapp ein viertel (Mehrfachnennungen waren möglich). Zumeist handelt es sich dabei um Geld (75Prozent), Immobilien (38 Prozent) oder Möbel (34 Prozent). Werden Immobilien vererbt, dann sind dies doppelt so häufig Eigenheime wie vermieteter Grundbesitz. Allerdings ziehen die erben nur selten in die Immobilie ein, sondern verkaufen beziehungsweise vermieten sie in der Regel.

Siehe auch Häuser Wuppertal und Wohnungen Wuppertal

Bewegung auf dem Immobilienmarkt

Diejenigen, die ein Erbe erwarten, gehen zu fast 80 Prozent davon aus, ein Eigenheim zu erben. Und schon jeder fünfte rechnet auch mit vermietetem Grundbesitz. Unter den heutigen Erben erhalten vermietete Immobilien jedoch nur 13 Prozent.

Der Zunehmende Anteil an vererbten Immobilien dürfte zusammen mit dem geringem Anteil der Eigennutzung durch die Erben durch erhebliche Bewegung auf dem Immobilienmarkt sorgen.Hier setzen wir auch als Hausverwaltung Wuppertal ein.

Single-Haushalte auf dem Vormarsch

Die Haushalte in Deutschland werden kleiner – und immer mehr, jedenfalls erst einmal. der Trend zu Single und zwei Personen Haushalten lässt die absolute Zahl trotz des Bevölkerungsrückgangs bis zum Jahr 2025 steigen. Erst danach kann die Zersplitterung der haushalte die schrumpfende Bevölkerungszahl nicht mehr ausgleichen. Das ergibt die
Haushaltsvorausberechnung des statistischen Bundesamtes. immer wichtiger wird die Zahl der kleinen Haushalte mit ein oder zwei Personen. Ihr Anteil steigt von jetzt (2009) etwa 74 Prozent auf 81 Prozent im Jahr2030. Besonders hoch ist der Anteil der Singlehaushalte Bundesländervergleich in den Stadtstaaten: Die Statistiker berechnen für Bremen 2030 einen Anteil von 54 Prozent, für Hamburg 55 Prozent und für Berlin sogar 58 Prozent. Allein aus der Entwicklung der Haushalte ergibt sich bis 2030 ein rechnerischer Bedarf von jährlich 160.000 zusätzlichen Wohneinheiten in Deutschland.

OUELLE :  AIZ Immobilienmagazin 6/2011

Comments are closed.